Nordstadtblogger

Die große Party der Kulturen in der Nordstadt: One World-Festival im Dietrich-Keuning-Haus in Dortmund

Von links nach rechts: Julia Gräbe (Africa Positive e. V.), Belinda Ewang (DKH), Berenice Becerrel (Stadtteil-Schule e.V.), Ulrike Markowski (DKH), Levent Arslan (DKH), Veye Tatath (Africa Positive e.V.), Horst Ramisch (DKH).

Laden ein zum One-World-Festival: Julia Gräbe (Africa Positive e. V.), Belinda Ewang (DKH), Berenice Becerrel (Stadtteil-Schule e.V.), Ulrike Markowski (DKH), Levent Arslan (DKH), Veye Tatath (Africa Positive e.V.), Horst Ramisch (DKH). Foto: DKH

Zuwanderung bereichert die Stadt – das beweist das One World-Festival am Freitag, 29. September im Dietrich-Keuning-Haus. Zum dritten Mal führt ein kulturübergreifendes Familien- und Bühnenprogramm neue und alte Dortmunder, interkulturelle Kulturen und Organisationen zusammen.

Familienprogramm: Der Verein Vita stellt seine Show „König der Löwen“ vor

Beim Musikhören, Essen, Trinken und Feiern ist das Festival eine Plattform für Begegnungen. Diverse Vereine und Organisationen präsentieren ihre Angebote – und ihre kulinarischen Spezialitäten. Das Spiel- und Spaßprogramm beginnt bereits am Nachmittag; abends gibt es von Cha Cha über Gospel bis Indierock Musik bis in die Nacht. Der Eintritt ist frei!

Das Familienprogramm beginnt um 15 Uhr ganz magisch mit einem Zauberer. Ab 15.30 Uhr folgen Kreativ- und Bastelaktionen im DKH. Wild und bunt wird es mit dem Verein Vita, der seine Show „König der Löwen“ vorstellt. Die Mädchen der Rhythmischen Sportgymnastik verwandeln sich in bunte Tiere und erwecken das Märchen tanzend zum Leben.

Das Bühnenprogramm mit internationaler Musik beginnt ab 18 Uhr

Das Bühnenprogramm startet um 18 Uhr mit der Dortmunder Band „The Coconut Green“: Indierock, gepaart mit experimentellen Sounds und auf den Punkt gebrachten Texten (www.thecoconutgreen.com). Kulturdezernent Jörg Stüdemann eröffnet das Festival offiziell mit einem Grußwort um 18.45 Uhr.

Ab 19 Uhr gibt es Gospelmusik mit „HeavenlyVoices“: Die Gruppe unter musikalischer Leitung von Leslie B und Evans O. entstand beim Projekt „Jugend-Gospel Festival“ und besteht aus erfahrenen und begeisterten Solisten.

Um 20 Uhr übernimmt der Sänger Zuher Cemil mit seinen auf Arabisch, Kurdisch und Türkisch gesungenen Songs: Er kommt aus Kurdistan, wurde in der Türkei geboren und hat in Syrien gelebt.

„Mr. Shirazy & The Exile Orchestra“ nehmen das Publikum ab 21 Uhr mit auf eine musikalische Weltreise „zu entfernten Ecken des Planeten und des Universums“, wie die Band verspricht (www.MrShirazy.com).

Den Abschluss macht ab 22 Uhr „RoDando“: Die junge, kubanisch-deutsche Band steht für ihren frischen Sound und beherrscht sowohl kubanischen Son und Salsa als auch Cha Cha, Latin Jazz, Timba, Funk oder Soul – sie beherrschen alles (www.rodando.de).

Veranstaltergemeinschaft von vielen Mitwirkenden stellt das Festival auf die Beine

Veranstalter des Festivals sind Africa-Positive e.V., Dietrich-Keuning-Haus, Stadtteil-Schule Dortmund e.V. in Kooperation mit Dortmunder Vereinen, Verbänden, Organisationen und Institutionen.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Die 2. Ausgabe des One World Festivals im Keuning-Haus präsentiert kulturelle Vielfalt in der Stadt Dortmund

Das „One World Festival“ im Keuning-Haus präsentiert die Internationalität und Vielfalt der Stadt Dortmund

Das erste „One World-Festival“ in der Nordstadt präsentiert Flüchtlingen ein multikulturelles Bild von Dortmund

One World Festival im DKH will mit Flüchtlingen, Helfern und allen Dortmundern ein großes Willkommensfest feiern

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.