Nordstadtblogger

Deutscher Kirchentag 2019 in Dortmund: Verwaltungsvorstand beschließt ein fünfköpfiges städtisches Kirchentagsbüro

Der Deutsche Evangelische Kirchentag fand zuletzt in Stuttgart statt. Fotos: Kirchentag

Die Stadt hat die Weichen zur Vorbereitung des Evangelischen Kirchentags 2019 in Dortmund gestellt. Auf der Grundlage bewährter Konstrukte beschloss der Verwaltungsvorstand die Einrichtung eines städtischen Kirchentagsbüros sowie die Einberufung verschiedener Gremien und Arbeitskreise zur Veranstaltung.

Evangelische Kirche richtet ab September 2017 ein Büro in Dortmund ein

Die Evangelische Kirche wird ab September 2017 ein Büro in Dortmund zum Kirchentag 2019 betreiben. Die Stadt richtet als Pendant dazu in Anlehnung an die Organisation der Fußball-WM 2006 ihrerseits ein städtisches Kirchentagsbüro als zentrale Ansprechinstitution der Verwaltung ein.

Das städtische Kirchentagsbüro soll ab Mitte 2018 mit fünf Personen besetzt sein, von denen vier aus maßgeblich beteiligten Fachbereichen abzuordnen sind. Die Dortmund-Agentur stellt die Leitung des Büros. Das städtische Kirchentagsbüro wird das laufende Geschäft der Verwaltung rund um den Kirchentag erledigen und die Programmplanung koordinieren.

Da zahlreiche Fragestellungen (Sicherheit, Verkehr etc.) jedoch im größeren Zusammenhang zu diskutieren sein werden, werden in Anlehnung an Großveranstaltungen wie die Love Parade 2008 oder die BVB-Titelfeiern 2011/2012 mehrere Arbeitsgruppen gebildet, in denen städtische und nicht-städtische Akteure Konzepte und Lösungen gemeinsam erarbeiten.

Koordinierungskreis zum Evangelischen Kirchentag 2019 unter Leitung des OB

Ebenfalls in Anlehnung an die o.g. Großveranstaltungen der letzten Jahre wird ein Koordinierungskreis zum Evangelischen Kirchentag 2019 unter Leitung des Oberbürgermeisters eingerichtet. In diesem Kreis erfolgt die Klärung grundsätzlicher Fragen sowie – über die eingebundenen jeweiligen Leitungen – die direkte Vernetzung der Arbeitsgruppen untereinander.

Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Hans-Werner Rixe (Bereichsleiter Eventmanagement der Dortmund-Agentur) in der Funktion eines städtischen Kirchentagsbeauftragten und Claudia Kokoschka (Kulturbüro) vertreten die Stadt Dortmund im Koordinierungskreis der Ev. Kirche von Westfalen sowie ggf. in weiteren übergeordneten Gremien.

Darüber hinaus berichtet der städtische Kirchentagsbeauftragte in regelmäßigen Abständen einer Steuerungsgruppe im Verwaltungsvorstand.

Mehr zum Thema auf nordstadtbloger.de:

Dortmund soll 2019 den Deutschen Kirchentag ausrichten – 2500 Veranstaltungen und über 100.000 Gäste pro Tag

Der Rat gibt grünes Licht für den Deutschen Kirchentag in Dortmund – Stadt muss 2,7 Millionen Euro bezahlen

Noch viele Baustellen in Dortmund im Zusammenhang mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 

Mit Gottesdienst in der Reinoldikirche wird  Sonntag Lust auf den Deutschen Kirchentag 2019 in Dortmund gemacht

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.