Nordstadtblogger

Das lange Warten geht weiter: Das Ordnungsamtsbüro am Nordmarkt eröffnet erst nach der Sommersaison

Im Ladenlokal soll eine Anlaufstelle für die Ordnungspartnerschaften entstehen.

In der ehemaligen Apotheke soll das Ordnungsamt einziehen. Vor fast einem Jahr wurde der Kauf besiegelt.

Das lange Warten geht weiter: Denn aus der „schnellen Eröffnung“ einer weiteren Anlaufstelle des Ordnungsamtes direkt am Nordmarkt wird nichts. Der sehnlich erwartete Druck in der Sommersaison wird so nicht kommen – zumindest nicht durch diese optische Präsenz. Eine intensive Bestreifung soll es dennoch weiter geben.

Nordmarkt-Umgebung ist ein besonderer sozialer Brennpunkt

Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes sind auch weiterhin in der Nordstadt präsent.

Die MitarbeiterInnen des Ordnungsamtes sind auch weiterhin in der Nordstadt präsent. Fotos: Alex Völkel

Vor fast einem Jahr hat der Rat in nicht-öffentlicher Sitzung den Kauf der Apotheke am Nordmarkt beschlossen, um dort eine Anlaufstelle für das Ordnungsamt schaffen.

Damit will die Stadt mehr Druck auf das Treiben auf dem Nordmarkt, an der Mallinckrodt- und der Schleswiger Straße machen. Vor allem in der Sommersaison ist das besonders wichtig. Doch aus der Eröffnung im 2. Quartal 2016 wird nichts: Frühestens im Herbst soll das Büro öffnen.

„Die Nordmarkt-Umgebung ist vermehrt als sozialer Brennpunkt im Gespräch. Dies ist u. a. auf die Drogenproblematik, Müllanhäufungen und die sich dort aufhaltenden „Problemgruppen“ zurückzuführen“, heißt es dazu in der Vorlage im Juni 2015.

„Mit der unmittelbaren Platzierung der Ordnungspartnerschaften am Nordmarkt soll eine positive Wirkung auf die problematische Umgebung dort erzielt werden.“

Renovierungsarbeiten haben sich verzögert – Einzug wohl erst im Herbst

Die Stadt hat das Ladenlokal der ehemaligen Apotheke am Nordmark gekauft.

Die Stadt Dortmund hat das Ladenlokal der ehemaligen Apotheke am Nordmarkt bereits 2015 gekauft.

Die Stadtspitze versprach und verspricht sich von der Ansiedlung der Ordnungspartner „eine positive Wirkung auf die zum Teil problematische Umgebung und den Wegfall des Bauwagens auf dem Nordmarkt als Provisorium“.

Diese wäre nötiger denn je. Doch das warten geht weiter. „Nach dem Kauf des Objektes mussten zunächst die umfangreichen Renovierungsarbeiten ausgeschrieben und vergeben werden“, erklärt Stadtsprecher Maximilian Löchter die Problemlage.

„Nach dem Zeitplan für die Handwerker sollte dann Mitte August das Objekt fertig gestellt sein. Es wird dann noch einige Tage für den Einbau der Ausstattung benötigt, bevor die Ordnungspartner dann das Objekt nutzen können“, so Löchter.

Nordstadt-Büro des Ordnungsamtes bleibt im ehemaligen Sparkassengebäude

Im Ladenlokal soll eine Anlaufstelle für die Ordnungspartnerschaften entstehen.

„Das Nordstadt-Büro bleibt hier erhalten“, verdeutlicht Tobias Marx mit Blick auf den bisherigen Standort in der alten Sparkasse an der Ecke Mallinckrodt- und Bornstraße.

Hier bleibt auch die Heimat der 80 Beschäftigten der Service- und Präsenzdienste. In der ehemaligen Apotheke soll eine Anlaufstelle für die Ordnungspartner mit Pausenraum, Raum für ordnungsbehördliche Maßnahmen wie Durchsuchungen sowie Büroarbeitsplätze entstehen.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Offener Zeitplan für den Einzug von Ordnungspartnern in die Ex-Apotheke: „Nordmarkt-Wache“ ist unwahrscheinlich

Ordnungsbehörde zieht eine umstrittene Positivbilanz – Jägers: „Wir haben ein gutes Jahr in der Nordstadt erlebt“

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.