Nordstadtblogger

Centbeträge des Gehaltes werden für gute Zwecke gesammelt: Beschäftigte von DEW21- und DONETZ spenden 10.000 Euro

Spendenübergabe

Sich für soziale Zwecke zu engagieren, ist für die Belegschaften der Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH (DEW21) und ihres Tochterunternehmens Dortmunder Netz GmbH (DONETZ) eine Selbstverständlichkeit. Monat für Monat sammeln fast 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Centbeträge ihrer Verdienstabrechnung und spenden sie für gemeinnützige Zwecke. Rund 8.000 Euro konnten dadurch in den Jahren 2016/2017 zusammengetragen werden – eine Summe, die von der DEW21-Geschäftsführung auf 10.000 Euro aufgestockt wurde.

Belegschaft schlägt die zu unterstützenden Organisationen vor und entscheidet auch darüber

Die Betriebsräte Dirk Wittmann, Michael Schröer und Michaela Kawaters haben gemeinsam mit DEW21-Chefin Heike Heim die Spendensumme an Neven Subotic (Neven Subotic Stiftung), Katrin Lauterborn (Geschäftsführerin Wohnungslosen-Initiative Gast-Haus), Andrea Hitzke (Geschäftsführerin Mitternachtsmission) sowie Heide Groneberg und Sascha John (Hunde Grenzenlos) übergeben. Die vier Institutionen erhalten zu gleichen Teilen jeweils ein Viertel der Spendensumme.

„Viele Institutionen und Projekte in unserer Stadt benötigen dringend Hilfe für ihre soziale Arbeit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von DEW21 und DONETZ leisten seit Unternehmensgründung mit ihren Centbeträgen Hilfe“, so Betriebsratsvorsitzender Wittmann. Engagement, das von der Geschäftsführung ausdrücklich unterstützt wird. „Wir sind stolz darauf, dass sich unsere Mitarbeiter für ihre Stadt einsetzen –Lokalpatrioten eben“, betont Heim im Namen der Unternehmensleitung. „Dass wir die Spendensumme jährlich aufrunden, ist für uns deshalb eine Selbstverständlichkeit.“

Die Vorschläge für die Unterstützungsmaßnahmen kommen aus der Belegschaft. „Alle können darüber abstimmen, wem die zusammengetragene Spendensumme zu Gute kommt“, so Wittmann. „Die Beteiligung daran ist jedes Jahr groß.“

Folgende Institutionen können sich in diesem Jahr über die Hilfe freuen:

  • Neven Subotic Stiftung

Die Neven Subotic Stiftung sieht ihre Aufgabe darin, Kindern in den ärmsten Regionen der Welt eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Mit Hilfe der Projekte erhalten sie sicheren Zugang zu sauberem Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene. Als Folge nehmen auch wieder mehr Kinder am Schulunterricht teil, weil ihre Gesundheit nicht länger durch mangelnde Hygiene gefährdet ist. Die im Jahr 2012 gegründete Stiftung hat bislang 113 Projekte realisiert – vom Brunnenbau bis zu Sanitäranlagen in Schulen.

  • Dortmunder Mitternachtsmission

Die Dortmunder Mitternachtsmission, gemeinnütziger Verein im Dachverband des Diakonischen Werks, unterhält eine Beratungsstelle für Prostituierte, ehemalige Prostituierte und Opfer von Menschenhandel. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der aufsuchenden Sozialarbeit. Ziele sind, den Klientinnen zu helfen, ein gesundes, selbstbestimmtes, eigenverantwortliches Leben in Sicherheit zu führen, angstfrei und ohne finanzielle und emotionale Abhängigkeiten.

  • Wohnungslosen-Initiative Gast-Haus

Die ökumenische Initiative Gast-Haus bietet Wohnungslosen einen gastlichen Raum, aus dem sie nicht vertrieben, sondern in dem sie willkommen sind und respektvoll behandelt werden. Täglich erhalten alle ein reichliches Frühstück, haben die Gelegenheit zur Körperpflege und werden mit frischer Wäsche versorgt. Ärztliche Hilfe und medizinische Betreuung finden die Gäste in der Gast-Haus Arztpraxis. Seelsorgliche Betreuung, psychologische Beratung und Hilfe in Rechts- und Schuldnerfragen bieten unentgeltlich kompetente Fachleute.

  • Der Verein Hunde Grenzenlos

Der gemeinnützige Tierschutzverein setzt sich für Auslandshunde in Not ein. Über das Projekt konnten bereits viele Hunde in ein neues Zuhause vermittelt und durch Spendenaktionshilfe große Mengen an gesammelten Sach- und Futterspenden für notleidende Hunde an Tierheime und Tierschutzvereine im Ausland übergeben werden. Besonders am Herzen liegt dem ehrenamtlichen Team die Vermittlung von Notfall- Handicap- und Seniorenhunden. Ziel ist ein verantwortungsvoller Tierschutz.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.