Nordstadtblogger

„Bike ma‘ anders“: Inklusions-Aktionstag zum Radfahren für Alle am Samstag auf den Friedensplatz in Dortmund

Ralf Lindemann (Polizei Dortmund), Frank Wolff (Polizei Dortmund), Christiane Vollmer (Behindertenbeauftragte der Stadt Dortmund), Julia Verbeck (2. Vorsitzende der Behindertensport-Gemeinschaft Dortmund 51 e.V.), sowie Schirmherrin Birgit Jörder (v.l.n.r.) präsentierten heute das Programm zusammen mit dem Fahrer des Handbike Stephan Blank (vorne). Foto: Roland Gorecki

Ralf Lindemann (Polizei), Frank Wolff (Polizei), Christiane Vollmer (Stadt), Julia Verbeck (BSG 51 e.V.), sowie Schirmherrin Birgit Jörder (v.l.n.r.) präsentierten das Programm mit Stephan Blank (vorne). Foto: Roland Gorecki

„Bike ma anders“ ist ein Aktionstag überschrieben, der am Samstag, 1. Juli, 10 bis 16 Uhr auf dem Friedensplatz stattfindet. Es geht um mit dem Fahrrad – Radfahren für alle!

Hand- und Liegebikes, Segway und Roller, Drei- oder Zweiräder im Einsatz

Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung können an diesem Tag unterschiedliche Fortbewegungsmöglichkeiten kennenlernen und ausprobieren – mit dabei sind Hand- und Liegebikes, Segway und Roller, Drei- oder Zweiräder. Auf einem Parcours können die Räder ausprobiert werden. Veranstalter ist die Behindertenbeauftragte der Stadt Dortmund in Kooperation mit der Behindertensport-Gemeinschaft Dortmund 51 e.V.

Die Schirmherrschaft für den Aktionstag hat Bürgermeisterin Birgit Jörder übernommen. Sie nimmt auch an einer kurzen „Bike ma‘ anders“-Tour ab 12 Uhr rund um die City teil. Startpunkt ist der Dortmunder Friedensplatz. Eine größere Tour beginnt um 14 Uhr auf dem Friedensplatz. Beide Touren werden von der Polizei begleitet. Es besteht Helmpflicht.

Der Aktionstag „Bike ma anders“ findet bereits zum sechsten Mal statt

Die Polizei bietet auch einen eigens entwickelten „Handbike-Führerschein“ für Kinder und Jugendliche an.

Der Aktionstag „Bike ma anders“ findet bereits zum sechsten Mal statt – zum ersten Mal auf dem Friedensplatz. Er ist ein Baustein auf dem Weg zu einer inklusiven Dortmunder Sportlandschaft und passt gleichzeitig zum gesamtstädtischen Interesse, den Radverkehr in Dortmund zu stärken.

Alle Angebote des Aktionstages sind kostenlos. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Dortmunder Rathaus statt.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.