Nordstadtblogger

Außen wieder ein Jahr älter, innen auf „Verjüngungskur“: Der Kneipp-Verein wird 125 Jahre alt und mischt bei Facebook mit

Vorstellung des Programmheftes für das erste Halbjahr 2018 beim Kneipp-Verein Dortmund e.V.

Vorstellung des Programmheftes für das erste Halbjahr 2018 beim Kneipp-Verein Dortmund. V.l.: Manfred Plieske (2. Vors.), Margot Müller (verantwortlich für das Programmheft), Bernhard Wulfram (1.Vors.). Foto: Kneipp-Verein.

Der Dortmunder Kneipp-Verein stellt sich zum 125. Geburtstag verstärkt der Digitalisierung: ein E-Mail-Verteiler wird aufgebaut, eine Facebook-Seite wurde konzipiert und online gestellt. Im Programmheft für das erste Halbjahr 2018 finden sich zudem viele neue interessante Angebote für alle FreundInnen von sachgemäßer Bewegung und einer gesunden Lebensweise. Auch das Vereinsjubiläum soll gebührend gefeiert werden.

Überfällige Schritte in die Digitalisierung des Angebots werden eingeleitet

Anlässlich der Vorstellung des neuen Programmheftes zum 1.Halbjahr 2018 möchte der Kneipp-Verein Dortmund e.V. seine Mitglieder und KursteilnehmerInnen in die Digitalisierung seiner Vereinsstrukturen mit einbeziehen. Im neuen Programmheft wird darum gebeten, eine E-Mail an die Geschäftsstelle unter: info@kneipp-verein-dortmund.de zu senden.

Mit den eingehenden Absender-Daten will der Verein einen E-Mail-Verteiler aufbauen, um schneller über aktuelle Entwicklungen informieren können. Und das war dringend nötig: denn bislang funktionierte die Kommunikation nur postalisch oder telefonisch – beides kann mitunter eher langwierig sein.

Neu ist auch die Facebook-Seite des gemeinnützigen Vereins: @kneippdortmund. Hier wird zeitnah auf Veranstaltungen hingewiesen und es werden freie Plätze in Kursen bekanntgegeben. Damit die Dortmunder Sektion wahrgenommen wird, hofft der Verein ausdrücklich darauf, dass Interessierte, die schon bei Facebook aktiv sind, seine Seite abonnieren. Denn: je mehr Vernetzung, desto größer das Verbreitungsgebiet von wichtigen Vereinsinformationen.

Schon seit längerem können Mitglieder und Interessierte sich auf der Website: www.Kneipp-Verein-Dortmund.de über das komplette Programmangebot in Dortmund informieren. Auf der Website werden auch aktuelle Hinweise auf Vorträge oder andere interessante Angebote gegeben. Auch die Gesundheitslehre von Pfr. Sebastian Kneipp wird ausführlich dargestellt.

Einige gute Gründe, nicht in den Winterblues der dunklen Jahreszeit zu verfallen

Eine Neuerung nicht digitaler Art ist die Verlegung der Vorträge, die der Kneipp-Verein bisher als Gast im DSW-Besucherzentrum abgehalten hat, in die vereinseigenen Räumlichkeiten, dem Kneipp-Zentrum an der Karl-Marx-Straße 32. Der erste Vortrag wird schon am Mittwoch, 3. Januar, um 17Uhr durch Manfred Plieske gehalten.

Er ist AROHA-Advanced Trainer und stellt das Konzept der Sportart „KAHA“ vor, die vom TaiChi, Kung Fu, Haka ( Bewegungen der Ureinwohner Neuseelands) und Yoga inspiriert wurde. Gäste können, ganz ohne Vorbereitung und ohne Vorkenntnisse, die wohltuende Wirkung der Übungen zu belebender Musik selbst ausprobieren.

Auch viele Kneipp-Sport-Kurse laufen Anfang Januar direkt wieder an. Es bestünde also kein Grund, in einen „Winterschlaf“ zu gehen, so der Verein in einer Pressemitteilung. Aktiv zu bleiben oder zu werden, sei das beste Rezept gegen Feiertags-Pfunde und gegen den sog. „Winterblues“. Aber auch ohne sportliche Betätigung kann man etwas für sein Wohlbefinden tun: Ein neues Angebot für Menschen im „dritten Lebensabschnitt“ ist ein offener Gesprächskreis, der sich ab dem 9. Januar, 14 Uhr, zweimal monatlich dienstags im Café/Restaurant des Wilhelm-Hansmann Hauses, Märkische Straße 21, trifft.

Unter der Leitung von Vera Limme und Ursula Lüke wird dort nach dem Motto: „Bleiben Sie neugierig!“ die Möglichkeit geboten, mit bereichernden Gesprächen und Begegnungen, dem Leben neue Impulse zu geben. Dies ist eine Ergänzung zum schon bestehenden Klön- und Spieltreff im Wohnstift auf der Kronenburg, der zweimal monatlich mittwochs ab 15 Uhr angeboten wird.

Einer der ältesten Kneipp-Vereine Deutschlands feiert sein Jubiläum

2018 ist ein besonderes Jahr für die Dortmunder Kneipp-Sektion. Der Verein wird im Oktober 2018 sage und schreibe 125 Jahre alt. Damit ist er einer der ältesten Kneipp-Vereine überhaupt, gegründet noch zu Lebzeiten von Pfarrer Sebastian Kneipp.

Mit seinen Erkenntnissen zu Wasseranwendungen und Heilpflanzen sowie einer gesunden Lebensweise im Gepäck, reiste der Geistliche damals quer durch Deutschland und über die Grenzen hinaus.

Eine seiner Reisen führte Kneipp auch ins Ruhrgebiet – unter anderem nach Dortmund. Angesichts seiner Erfolge wurde er damals sehr gefeiert und auch in unserer Stadt wurde in der Folge eine Einrichtung für Wasserkuren aufgebaut.

Anlässlich des Vereins-Jubiläums lädt der Kneipp-Verein für Sonntag, den 22. Juni 2018, zu einem Festtag der offenen Tür mit Programm in das Kneipp-Zentrum ein. Außerdem ist für den 17. Mai (dem Geburtstag von Sebastian Kneipp) ein Festgottesdienst in der Marienkirche geplant.

Weitere Informationen:

  • Näheres zu den Aktionen rund um das Jubiläum wird in den nächsten Wochen und Monaten bekanntgegeben. Das komplette Programm für das erste Halbjahr 2018 findet sich auch unter: www.Kneipp-Verein-Dortmund.de.
  • Das frisch gedruckte Programmheft wird ebenfalls ab sofort unter anderem im Servicecenter RN/Stadt-Anzeiger verteilt und liegt in der Geschäftsstelle des Vereins aus.
  • Kneipp-Verein Dortmund e.V., Karl-Marx-Straße 32, 44141 Dortmund.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.