Nordstadtblogger

Ausgezeichnete Nordstadtblogger: Ehrenamtliches Medienprojekt bekommt den „Engel der Nordstadt“

Die Nordstadtblogger haben den  „Engel der Nordstadt“ verliehen bekommen.

Die Nordstadtblogger haben den „Engel der Nordstadt“ verliehen bekommen.

Ihre Berichterstattung ist ausgezeichnet. Das dürfen die Frauen und Männer aus dem Team der Nordstadtblogger seit Freitag behaupten und auf den Preis verweisen, den eine Jury ihnen auf Vorschlag von Nordstadt-Bewohnern verliehen hat. Das Reaktionsteam bekam  den „Engel der Nordstadt“.

Jörder lobt die professionelle ehrenamtliche Berichterstattung aus und über die Nordstadt

Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder hielt die Laudatio auf die beiden Preisträger.

Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder hielt die Laudatio auf die beiden Preisträger.

„Für unseren Stadtteil würde man sich das wünschen, dass Journalisten fair mit der Nordstadt und ihren Bewohnern umgehen und nicht überwiegend Rot- und Blaulichtthemen in den Vordergrund stellen“, verdeutlichte Bezirksbürgermeister Dr. Ludwig Jörder.

„Man würde sich wünschen, dass die vorhandenen Probleme nicht skandalisiert, sondern analysiert werden und dass die Vielfalt und die Stärken der Quartiere stärker in den Blick genommen werden.“

Es sollte nicht nur über die Menschen gesprochen werden, sondern aus Gesprächen mit ihnen berichtet werden. Journalisten sollten einen tieferen Blick in den Norden werfen und in stärkerem Maße positive Momente und Projekte festhalten.

„Und das sollten erfahrene und kompetente Journalisten tun. Sie sollten dabei kein kommerzielles Interesse verfolgen, um eine möglichst ausgewogene, unabhängige Berichterstattung leisten zu können. Sie sollten ein zeitgemäßes Medium benutzen und dabei aufzeigen, wie innovativ man im Internet guten Journalismus entwickeln kann, ohne große Medienkonzerne im Rücken zu haben. Das wäre der Wunsch!“

Mit den Nordstadtbloggern geht ein Wunsch für die Nordstadt in Erfüllung

Ein Gruppenfoto der Nordstadtblogger – leider bekommt man nie alle gemeinsam auf ein Bild. Foto: Günter Schmitz

Ein Gruppenfoto der Nordstadtblogger – leider bekommt man nie alle gemeinsam auf ein Bild. Foto: Günter Schmitz

„Und manchmal gehen Wünsche hier in der Nordstadt auch in Erfüllung“, freute sich Jörder, als er stellvertretend für das Team Alexander Völkel den Engel überreichte.

Den Engel hätte es nicht gegeben, wenn das Team nicht ehrenamtlich arbeiten würde. Das tut es aber. Im März 2013 ging Alexander Völkel mit dem Blog an den Start, seit Herbst 2013 maßgeblich von Klaus Hartmann unterstützt.

(Fast) Alle, die dort schreiben, haben eine fundierte journalistische Ausbildung und arbeiteten oft jahrzehntelang in den Redaktionen der Westfälischen Rundschau und der WAZ. Über eine persönliche Gratulation freuten sich Alexander Völkel, Klaus Hartmann, Horst Müller, Julia Lenz, Jochen vom Brocke und Susanne Schulte.

 „Engel der Nordstadt“ wird an Einzelgruppen und Personen verliehen, die sich für den Stadtteil engagieren

Der „Engel der Nordstadt“ ist ein Preis, der seit 2005 jedes Jahr an Frauen und Männer und Gruppen verliehen wird, die ehrenamtlich zum Wohle der Menschen im Bezirk aktiv sind.

Der „Engel der Nordstadt“ wird für ehrenamtliche Verdienste zum Wohl der Nordstädter verliehen.

Der „Engel der Nordstadt“ ist ein Preis, der seit 2005 jedes Jahr an Frauen und Männer und Gruppen verliehen wird, die ehrenamtlich zum Wohle der Menschen im Bezirk der Innenstadt-Nord aktiv sind.

Die Skulptur erhalten die Ausgezeichneten nicht in einer Amtsstube überreicht, sondern während des vorweihnachtlichen Konzerts „Musik im Advent“ im Dietrich-Keuning-Haus.

Preisstifter ist Christian Schmitt, Vorsitzender des Vereins NordmarktPlus. Die Engelsskulptur 2014, ein Standleuchter mit Kerze, fertigte der Künstler Thomas Holzmann.

 

4 Gedanken über “Ausgezeichnete Nordstadtblogger: Ehrenamtliches Medienprojekt bekommt den „Engel der Nordstadt“

  1. S.

    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich gucke hier als Nordstadtbewohner seit einiger Zeit auch immer mal wieder vorbei und bin sehr dankbar und erfreut für die tolle Berichterstattung.

  2. David Grade

    Herzlichen Glückwunsch,

    ich schaue so gut wie jeden Morgen bei euch rein, um auf dem Laufenden zu seine, was in „meinem“ Viertel so alles passiert.
    Ihr berichtet nicht nur breiter aus der Nordstadt sondern auch tiefer, als ich es aus der Tagespresse gewohnt bin. Schneller seit ihr eh, wird Zeit das eure Klickzahlen (noch) höher werden.

    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.