Nordstadtblogger

Aufsichtsrat der Dortmunder Hafen AG wählt Hafen-Chef Uwe Büscher frühzeitig für fünf weitere Jahre zum Vorstand

Das Container-Terminal Dortmund (CTD) platzt aus allen Nähten. Der Hafenbahnhof soll Entlastung bringen.

Das Container-Terminal Dortmund (CTD) platzt aus allen Nähten. Der neue Hafenbahnhof sorgt für Entlastung.

Der Aufsichtsrat der Dortmunder Hafen AG hat Uwe Büscher für fünf weitere Jahre wiedergewählt. Er ist seit dem 1. September 2012 Vorstand der Dortmunder Hafen AG.

Die laufende Amtszeit endet am 31.08.2017. Der Aufsichtsrat hat Uwe Büscher hat ihn bereits jetzt für den Zeitraum vom 1. September 2017 bis zum 31. August 2022 als Vorstand der Dortmunder Hafen AG einstimmig wiedergewählt.

„Wir gratulieren Herrn Büscher zu seiner Wiederwahl und wünschen uns weiter eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit“, erklärte der Aufsichtsratsvorsitzende Dirk Goosmann.

In den ersten drei Quartalen fast zwei Millionen Tonnen im Dortmunder Hafen umgeschlagen

Hafen-Chef Uwe Büscher

Hafen-Chef Uwe Büscher. Fotos: Alex Völkel

Der Dortmunder Hafen meldet für die ersten drei Quartale des Jahres 2016 rund 1.974.800 Tonnen umgeschlagene Güter inklusive der beladenen Container. Damit liegt der Umschlag für die Monate Januar bis einschließlich September 2016 um rund 270.000 Tonnen oder 16 Prozent über dem Plan.

In den ersten neun Monaten 2015 wurden insgesamt 2.153.200 Tonnen umgeschlagen. Damit ist für die ersten drei Quartale 2016 ein Rückgang um 8 Prozent oder 178.400 Tonnen im Vergleich zum letzten Jahr zu verzeichnen.

„Die ersten drei Quartale 2016 liefen für die Dortmunder Hafen AG außerordentlich zufriedenstellend. Knappe zwei Millionen Tonnen Umschlag inklusive beladener Container im Hafen zeigen, dass der Dortmunder Hafen brummt. Mit einem Rückgang im Gegensatz zum letzten Jahr haben wir gerechnet. Die generelle Stahlkrise und die Schließung der Hoesch Spundwand und Profil GmbH sind ausschlaggebend für den Rückgang“, sagt Uwe Büscher, Vorstand der Dortmunder Hafen AG.

Beladene Container machen den größten Teil der Ladungen aus  – 650.400 Tonnen umgeschlagen

CTD Dortmund Container Terminal

Das Container-Terminal ist der größte Tonagenbringer im Dortmunder Hafen. Foto: Leopold Achilles

Die beladenen Container, die im Dortmunder Hafengebiet umgeschlagen wurden, stehen wieder an der Spitze – diesmal mit 650.400 Tonnen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist eine Verminderung von 11 Prozent oder 82.400 Tonnen zu verzeichnen.

Diese Umschlagsverminderung hängt insbesondere mit der Eröffnung der neuen KV-Anlage „Am Hafenbahnhof“ zusammen. Ein Teil der beladenen Container, die vorher auf dem Container Terminal Dortmund im Dortmunder Hafen umgeschlagen worden wären, werden nun auf der neuen Anlage abgefertigt. Diese Ladeeinheiten werden in die Umschlagszahlen der Dortmunder Hafen AG nicht miteinbezogen, da die neue KV-Anlage am Rand des Dortmunder Hafens liegt.

Im Zeitraum Januar bis einschließlich September 2016 wurden rund 7500 beladene TEU auf der Anlage „Am Hafenbahnhof“ umgeschlagen. Ein Twenty-foot Equivalent Unit (TEU) entspricht einem 20-Fuß-ISO-Container. Insgesamt wurden auf beiden KV-Anlagen rund 42.000 TEU beladene Container in den ersten drei Quartalen 2016 umgeschlagen.

Zehn Prozent mehr Mineralöle und 20 Prozent mehr Importkohle umgeschlagen

Zuwächse von Januar bis September 2016 verzeichneten folgende Gütergruppen im Dortmunder Hafen: Mineralöle mit 10 Prozent bzw. 37.900 Tonnen, Importkohle mit 20 Prozent bzw. 16.100 Tonnen.

Der Umschlag ist bei folgenden Gütergruppen in den ersten drei Quartalen 2016 zurückgegangen: Schrott, -8 Prozent bzw. -21.300 Tonnen, Eisen und Stahl, -34 Prozent bzw. -79.600 Tonnen, und Baustoffe, -10 Prozent bzw. 40.600 Tonnen.

Mehr zum Thema auf nordstadtblogger.de:

Hafen AG: Containerumschlag auf Rekordniveau – HSP-Schließung sorgt für geringeren Güterumschlag

Dickes Lob für Dortmunder Großprojekt: „Hafenbahnhof“ wurde früher fertig und vier Millionen Euro günstiger

Wachstum: Dortmunder Hafen AG legt gute Zahlen vor und macht Druck für eine verbesserte Verkehrssituation

Das Container-Terminal Dortmund wird auch die neue Anlage für kombinierten Verkehr am Hafen betreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.