Nordstadtblogger

Auf dem Hansaplatz wächst der Weihnachtsbaum 48 Meter in die Höhe – 300 Stände auf dem Weihnachtsmarkt Dortmund

Das Grundgerüst für den 21. Riesen-Weihnachtsbaum steht bereits. Fotos: Joachim vom Brocke

Das Grundgerüst für den 21. Riesen-Weihnachtsbaum steht bereits. Fotos: Joachim vom Brocke

Von Joachim vom Brocke

Viele mögen ihn, manche finden ihn einfach häßlich, andere kommen deshalb sogar extra nach Dortmund, sogar aus dem Ausland wie Holland oder England. Ziel in der Vorweihnachtszeit ist der 45 Meter hohe Weihnachtsbaum auf dem Hansaplatz. Zwei Monate vor Heiligabend wurde der Grundstein für den 21. Weihnachtsbaum-Riesen gelegt, der dann den 119. Weihnachtsmarkt überstrahlen soll. Bis zum 23. November, wenn der Markt startet, muss alles fertig sein.

Auf der Spitze thront wieder der Engel – Grundsteinlegung wurde zu kleinem Fest

Für den 45 Meter großen Weihnachtsbaum fand auf dem Hansaplatz die Grundsteinlegung statt. Unser Foto zeigt einige Schausteller zusammen mit Gerüstexperte Weise. Fotos: Joachim vom Brocke

Für den 45 Meter großen Weihnachtsbaum fand auf dem Hansaplatz die Grundsteinlegung statt.

Besondere Highlights gibt es nicht zu erwarten. „Der Engel kommt wieder auf die Spitze“, sagte Pressesprecher Thomas Winkler, „und 48 000 Lichter geben ihm den festlichen Glanz“. Der Weihnachtsmarkt selbst beginnt am 23. November. Nach der Pause anlässlich des stillen Feiertages Totensonntag (26. November) wird einen Tag später, am Montag, 27. November, der Weihnachtsbaum zum Leuchten gebracht.

Bereits die Grundsteinlegung für den größten Weihnachtsbaum wurde zu einem kleinen Fest auf dem Hansaplatz – mit Grillstand und Bierwagen. Zahlreiche Schausteller, Einzelhändler und Vorsitzende aus den Organisationen wie CityRing oder von dortmund-tourismus, aktuelle und ehemalige Landtags- und Kommunalpolitiker trafen sich zu einem geselligen Gedankenaustausch. Der Erlös aus dem Verkauf – darunter den ersten Glühwein – geht an die Hilfsorganisation „Help and Hope“, die später auch im Weihnachtsdorf vertreten sind.

Mahnung: Keine Arbeiten auf dem Hansaplatz

Eine offizielle Ansprache durch einen Vertreter der Stadt gab es diesmal nicht. Dafür freute sich Hans Peter Arens vom Schausteller-Verein Rote Erde über die vielen Besucher. Doch er mahnte dabei auch. Gerüchteweise sei zu hören, dass sich auf dem Hansaplatz möglicherweise einige bauliche Änderungen in Planung befinden. Arens bat dringend darum, „in diesem Bereich nichts vorzunehmen“. Bei einigen Märkten würde dieser Platz dann fehlen.

Mehr Informationen:

  • Rund 300 Stände wird es auf dem Weihnachtsmarkt wieder geben.
  • Der Glühwein-Jahresbecher hat wieder ein neues Motiv, von Sammlern bereits mit Spannung erwartet.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.