Nordstadtblogger

Aktionsbündnis zum Equal Pay Day fordert Frauen auf, sich selbst aktiv um eine gute Rente zu kümmern

Aktion zum Equal Pay Day in Dortmund.

Am 16. März um 15.30 Uhr findet wieder der Equal Pay Day in Dortmund statt. Archivbild: Alex Völkel

Gegen Ungerechtigkeit auf die Straße gehen am Freitag (16. März 2018) wieder viele Dortmunderinnen auf Einladung des Aktionsbündnisses zum Equal Pay Day (der Tag der gleichen Bezahlung). Bis zu diesem Tag haben Frauen im Vergleich zum Lohn, der Männern gezahlt wird, für sich umsonst gearbeitet.

Vortrag vom Experten Dirk R. Schuchardt spricht alle an – die 20- wie die 60-Jährigen

„Die Gehaltslücke zwischen Gehältern von Frauen und Männern beträgt 21 Prozent zu Lasten der Frauen“, sagt Maresa Feldmann, die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Dortmund und federführend für die Veranstaltung.

Aktion zum Equal Pay Day in Dortmund.

Aktion zum Equal Pay Day in Dortmund.

Das Datum ändere sich kaum, „weil sich an den Gehaltsklassen nichts ändert“. Mehr als 40 Vereine, Institutionen, Gewerkschaften und Behörden rufen zur Teilnahme auf. Das Schwerpunktthema ist die Rente für Frauen.

„Der Mann ist kein Vermögen“ ist der Vortrag überschrieben, den der Rentenexperte Dirk R. Schuchardt nach dem Marsch durch die Stadt hält, ein Vortrag für „Frauen ab 20 Jahren, die glauben, das Rententhema betrifft sie nicht“ bis zu „Frauen ab 60 Jahren, die sich darüber ärgern, dass sie mit 20 Jahren noch so blauäugig waren“, heißt es in der Ankündigung.

In dem Faltblatt zum Programm finden die Frauen zudem ernstzunehmende Hinweise dazu, was zu tun ist, um später von der Rente zu leben: nach Möglichkeit lückenlos sozialversicherungspflichtig erwerbstätig zu sein, auf Teilzeitbeschäftigung zu verzichten, auf die Berufswahl zu achten, die Karriere im Blick zu haben und sich in jungen Jahren Gedanken über die Rente zu machen.

Der Marsch durch die Stadt beginnt am Freitag um 15.30 Uhr vor dem Rathaus

Der Marsch startet am Freitag, 16. März, um 15.30 Uhr am Eingang des Dortmunder Rathauses. Um 17 Uhr wird zum Red-Dinner in die Bürgerhalle eingeladen, bei dem die Teilnehmerinnen mehr über die Rentenlücke und ihre Ursachen erfahren und auch, was sie dagegen tun können.

Um 18.30 Uhr ist der erwähnte Vortrag zu hören, Expertinnen stehen Rede und Antwort und der Kurzfilm „Butta bei de Fische“ wird gezeigt. Die Teilnahme ist für die Frauen kostenlos. Sollte es in Strömen regnen, beginnt das Programm gleich um 15.30 Uhr in der Bürgerhalle.

Mehr Informationen und Anmeldung unter www.dortmund.de/…equal_pay_day_2018.html

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.