Nordstadtblogger

Fotograf Stephan Schwabe spendet sein Honorar aus dem Verkauf des Buches „Die Nordstadt kocht“ an die Tafel

Abschlussgala von "Nordstadt kocht" in den Tyde-Studios

Abschlussgala von „Nordstadt kocht“ in den Tyde-Studios. 4500 € für die Dortmunder Tafel.

Von Susanne Schulte

Statt selbst Geschenke in Empfang zu nehmen, übergab Stephan Schwabe eines: 4500 Euro, sein Honorar für das Buch „Die Nordstadt kocht“ wechselten als Scheck im Lokal Tyde unterhalb des Hafenamtes aus den Händen des Fotografs in die Hände von Dr. Horst Röhr, den Vorsitzenden der Dortmunder Tafel.

Für den Tafel-Vorsitzenden und die Kunden kommen die 4500 Euro zur rechten Zeit

Abschlussgala von "Nordstadt kocht" in den Tyde-Studios. Dr. Horst Röhr Vorsitzender der Dortmunder Tafel

Dr. Horst Röhr ist Vorsitzender der Tafel.

Dass der Verein mit dem Geld viel anfangen kann, erzählte Röhr den Geburtstagsgästen:

„Der Zeitpunkt der Übergabe ist passend. Wir haben eine große Zunahme der Zahl von Menschen, die einen Ausweis beantragen, um Lebensmittel kaufen zu können und eine Warteliste von über 1000.“

62000 bis 84000 Kilo Lebensmittel würden in der Woche an mehr als 14500 Leute verkauft und dazu noch soziale Einrichtungen beliefert. Rund 450 Ehrenamtliche arbeiteten bei der Tafel sowie weitere HelferInnen, die über Stadtprogramme eingesetzt würden.

Die Menschen der Nordstadt stehen bei dem Projekt im Mittelpunkt

Abschlussgala von "Nordstadt kocht" in den Tyde-Studios. Rocco Wirsche sorgt für die Musik

Rocco Wirsche sorgte für die Musik.

Dass die Tafel sein Honorar bekommen würde, hat Stephan Schwabe schon vor dem Verkauf des Buches bekannt gegeben. Dass aus dem geplanten Flyer für das Nordstadt-Dinner dieses Buch werden sollte, stellte sich erst im Laufe der vielen Monate heraus.

Steffi Schmitz, Mitarbeiterin beim WDR-Radio, stellte gleich zu Beginn einige Fragen, auf die auch die Gäste gerne eine Antwort hören wollten.

Die erfuhren, dass die Arbeit an dem Buch, für das Anne Weibert die Texte schrieb, dessen Gestaltung Judith Anna Rüther übernahm und für das Boris Bromberg die Illustrationen einfielen, viel länger gedauert hat, als sonst bezahlte Auftragsarbeiten, dass niemand den Vieren reingeredet hat und das man ganz bewusst die Menschen der Nordstadt samt der Küchen, in denen sie kochen, in den Mittelpunkt gestellt habe.

Die letzten drei Exemplare des außergewöhnlich schönen Buches wurden verlost

Die Rezepte aus den Privathaushalten sowie den Gaststätten sind allesamt nachzukochen, ohne ein halbes Gewürzregal leer zu kaufen oder sich die Hacken nach den Zutaten abzulaufen.

Der Kettler-Verlag hat das Buch in sein Programm genommen und muss es nach knapp einem Jahr wieder herausnehmen: Die letzten drei Exemplare wurden während der Gala verlost.

Print Friendly
Ein Gedanke zu “Fotograf Stephan Schwabe spendet sein Honorar aus dem Verkauf des Buches „Die Nordstadt kocht“ an die Tafel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *