Nordstadtblogger

Willkommensklassen in der Nordstadt: Die Stiftung ProFiliis unterstützt die Projekttage an der Schule am Hafen

Scheckübergabe ProFiliis - Schule am Hafen

Die Stiftung ProFiliis unterstützt die Projekttage an der Schule am Hafen. Foto. Stiftun

Die Schule am Hafen liegt im Dortmunder Norden und wird momentan von rund 508 Schülerinnen und Schülern besucht. In Anbetracht der Tatsache, dass immer mehr Kinder und Jugendliche aus dem Ausland nach Deutschland und auch Dortmund kommen, die die deutsche Sprache nicht beherrschen, wurden inzwischen vier sogenannte Willkommensklassen eingerichtet.

Wöchentlicher Projekttag soll den Übergang in Regelklasse verbessern

In diesen Klassen liegt das Hauptaugenmerk zwar auf der Vermittlung der deutschen Sprache, es findet aber auch Fachunterricht statt, sodass die Schülerinnen und Schüler auf den Übergang in eine Regelklasse vorbereitet werden.

In Willkommensklasse 4 der Schule am Hafen werden 18 Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 bis 18 Jahren, die zum großen Teil als unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind und in Heimen leben, unterrichtet.

Die Klassenlehrerinnen Martha Plum und Sibylle Weigelt unterstützen die Mädchen und Jungen auf vielfältige Weise. Neben den unterrichtlichen Aufgaben bieten die beiden Lehrerinnen einmal wöchentlich einen Projekttag an, an dem sie mit den Mädchen und Jungen aus ihrer Auffangklasse das Ruhrgebiet erkunden, ihnen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung vorstellen und kulturelle Aspekte vermitteln.

Unter anderem wurden schon Ausflüge zur DASA, zum Schwimmbad und zur Dortmunder Bibliothek gemacht sowie Projektarbeiten zu den Themen Heimat, Dortmund und Kochen mit Kartoffeln durchgeführt.

ProFiliis-Stiftung übernimmt die Kosten für das erste Schulhalbjahr

Da bei der Durchführung der Projekttage Kosten entstehen, die weder von der Schule noch von den Schülerinnen und Schülern der Auffangklasse getragen werden können, haben sich Plum und Weigelt an die ProFiliis-Stiftung gewendet, die nun die gesamten Kosten für die Durchführung der Projekttage im ersten Schulhalbjahr übernimmt.

„Das Lernen innerhalb der Projekttage bietet vielfältige und lebensnahe Sprech- anlässe, welche in keinen Unterrichtssituationen simuliert werden können“, erläutern Martha Plum und Sibylle Weigelt, Klassenlehrerinnen der Auffangklasse 4 an der Schule am Hafen.

„Es ist uns ein großes Anliegen, dass die Schülerinnen und Schüler der Auffang- klasse nicht nur in sprachlichen und schulischen Belangen Unterstützung erfahren, sondern auch dazu angeregt werden, ihren neuen Lebensraum zu erkunden“, so Thomas Schieferstein, Vorstand der ProFiliis-Stiftung.

Sie können ihre Möglichkeiten kennenzulernen und sich mit der Kultur ihrer neuen Heimat auseinanderzusetzen. Sprachliche Fortschritte finden in der lockeren Atmosphäre der Projekttage dann fast von alleine statt.

Dortmunder Stiftung engagiert sich im In- und Ausland für Kinder und Jugendliche

Die Ende 2008 ins Leben gerufene gemeinnützige ProFiliis-Stiftung aus Dortmund hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche zu fördern und zu unterstützen.

Die Stiftung engagiert sich im In- und Ausland, hat ihren geografischen Förderschwerpunkt aber in der Region Dortmund. Im vergangenen Jahr wurden Förderzusagen für 35 Projekte in unterschiedlichen Bereichen erteilt. Insgesamt wurden Fördermittel in Höhe von über 135.000 Euro ausgezahlt.

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *