Nordstadtblogger

17 Dortmunder SchülerInnen gehen vier Monate nach Buffalo (USA) –  Zwei neue Schulen – Anmeldung für 2017 läuft!

AGNRW-Präsident Klaus Wegener (rechts) verabschiedete die Gruppe, die von Daniel Scanlon begleitet wird.

AGNRW-Präsident Klaus Wegener (rechts) verabschiedete die Gruppe, die von Daniel Scanlon begleitet wird.

17 Schülerinnen und Schüler im Alter von 15 und 16 Jahren aus Dortmund und Umgebung haben sich auf den Weg nach Buffalo (USA) gemacht und werden vier Monate eine High-School besuchen. Zwölf Jugendliche leben in Gastfamilien und fünf Mädchen im„Buffalo-Seminary“. Besonderes Highlight ist der viertägige New York Aufenthalt bei der Ankunft in den USA.

Zwei neue Partnerschulen in 2016 – Für 2017 jetzt schon anmelden!

„Wir haben in diesem Jahr zwei neue Schulen, so dass mehr Jugendliche an diesem sehr beliebten Programm teilnehmen können“, freuen sich die Organisatoren.

Die Auslandsgesellschaft NRW e.V. führt seit über 30 Jahren das Programm “High-School-Besuch in Buffalo” und in den umliegenden Ortschaften durch. Zu diesem Programm werden Jugendliche zugelassen, die ihre Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe erreicht haben, über gute Englischkenntnisse verfügen, einen Notendurchschnitt von mindestens 2,5 (abzüglich Sport, Religion, Kunst und Musik) haben und erkennen lassen, dass sie ihrem Alter entsprechend gereifte Persönlichkeiten sind.

Sie sollten bereit sein, sich voll in eine amerikanische Schule und Gastfamilie zu integrieren. Die Teilnehmer besuchen in den USA private High-Schools. Sie werden während ihres Aufenthaltes von High-School-Lehrern betreut, die auch das Informations- und Exkursionsprogramm für sie organisieren.

Für den nächsten Aufenthalt (High-School-Besuch, Aug.-Dez. 2017) können sich interessierte Jugendliche jetzt schon anmelden!

Fünf Mädchen besuchen ein renommiertes Internat – Einjähriges Highschool-Programm ab 2017

„Seit 2012 bieten wir bis zu fünf Plätze für Mädchen auf einer der traditionsreichsten Privatschulen für Mädchen, dem »Buffalo-Seminary« im Bundesstaat New York/USA an. Ab 2017 stehen uns über das viermonatige Programm hinaus, zusätzliche Plätze für 1-jährige High-School-Aufenthalte zur Verfügung“, freut sich Laure Geslain, die das Programm betreut.

Das »Buffalo Seminary«, eine 1851 gegründete College-Preparatory-School, verfügt über langjährige Erfahrung mit internationalen Schülerinnen. Die individuelle Aufmerksamkeit des Lehrpersonals sowie die überschaubare Anzahl von ca. 180 Schülerinnen (wovon nur etwa 25 sogenannte »residents« sind) ermöglichen ein aktives Lernen und individuelles Kennenlernen des speziellen amerikanischen High-School-Spirits in einer sicheren und einzigartigen Umgebung – in Elmwood Village, einem historischen Vorort von Buffalo.

Die Mädchen werden in komfortablen und gemütlich eingerichteten Häusern wohnen, die nur ein paar Minuten zu Fuß entfernt vom 100 Jahre alten Schulgebäude liegen. Hier leben Sie in familiären Schulwohngemeinschaften (sechs bis sieben Schülerinnen und ein bis zwei Betreuungspersonen).

Kontakt: Auslandsgesellschaft NRW e.V., Steinstr. 48, 44147 Dortmund, T. 0231 838 00 33, reisen@agnrw.de

Print Friendly, PDF & Email

2 Gedanken über “17 Dortmunder SchülerInnen gehen vier Monate nach Buffalo (USA) –  Zwei neue Schulen – Anmeldung für 2017 läuft!

  1. AGNRW Beitrags Autor

    Austausch mit Buffalo wächst kräftig – Auslandsgesellschaft mit eigener Vertretung in der Partnerstadt

    Der Austausch von Jugendlichen zwischen den Partnerstädten Dortmund und Buffalo wird ab 2017 kräftig zunehmen. Um der steigenden Nachfrage nach einem Platz in den High School Programmen in unserer Partnerstadt am Eriesee gerecht zu werden, konnte die Auslandsgesellschaft jetzt mit drei weiteren Schulen Kooperationen vereinbaren. „Gerade das seit vielen Jahren beliebte 5-Monats-Programm kann jetzt deutlich mehr Dortmunder Schülern angeboten werden. Auch bei einem 8-jährigen Abitur ermöglicht es den Verbleib in der alten Klasse nach der Rückkehr“, erklärt Laure Geslain verantwortlich für das Programm.

    Bei seinem jüngsten Besuch in Buffalo konnte der Präsident der Auslandsgesellschaft, Klaus Wegener, mit der Buffalo State University auch ein Austauschprogramm für amerikanische Studenten vereinbaren, die ab 2017 nach Dortmund kommen um Deutsch zu lernen.

    Der deutliche Ausbau der Austauschprogramme mit Buffalo macht es erforderlich, dass die Auslandsgesellschaft eine eigene Vertretung in der Partnerstadt braucht. Lynn Engle, selbst ehemalige Austauschschülerin, wird jetzt offizielle Repräsentantin der Auslandsgesellschaft in Buffalo.

    Sie wird auf amerikanischer Seite für eine reibungslose Organisation der Programme sorgen und Ansprechpartner für Schüler, Studenten und Schulen sein. Klaus Wegener: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Lynn Engle eine erfahrene und kompetente Frau gewinnen konnten, die für die Auslandsgesellschaft eine professionelle Repräsentantin in Buffalo sein wird. Wir freuen uns alle auf die Zusammenarbeit mit ihr.“

  2. AGNRW Beitrags Autor

    USA: 4 Monate auf das renommierte Mädchen-Internat „Buffalo Seminary“

    Seit einigen Jahren bietet die Auslandsgesellschaft NRW e.V. im Rahmen ihres High School Programms in Dortmunds amerikanischen Partnerstadt Buffalo zusätzlich zu dem Gastfamilienprogramm auch eine begrenzte Anzahl an Plätze für das Mädchen-Internat „Buffalo Seminary“.

    Dies ist für die glücklichen Teilnehmerinnen eine einmalige Chance teils diese 166 Jahre alte geschätzte Schule zu werden! Im Gegensatz zum Gastfamilienprogramm ist die Teilnahme garantiert! Es gibt noch freie Plätze für das nächste Schuljahr (Aug.-Dez. 2017 oder Aug. 2017 – Juni 2018)

    Information und Anmeldung: Auslandsgesellschaft NRW e.V., Laure Geslain, Tel: 0231 838 00 33, E-Mail: geslain@agnrw.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.